Allgemein, Aufmacher, Hund & Mensch, Must Read, Pflege
Kommentare 34

Hundehaare entfernen: Zieht den Hundehaaren das Fell über die Ohren!

Hundeblog Fiffibene

 

Kleine anhängliche Mistviecher, mal hell, mal dunkel, aber immer lästig: Hundehaare. Damit meine ich natürlich die, die das Zeitliche bereits gesegnet haben. Lose, abgestorbene Hundehaare bleiben schließlich nicht am Hund. Die aufmüpfigen Dinger wollen raus in die Welt – wahlweise an eurer Kleidung oder Polstermöbeln hängend. Dabei gehören einige Exemplare eher zum Typ „Sesshaft“, andere zum Typ „Nestflüchter“. Typ 1 bleibt gern länger – entweder an der eigenen Kleidung, an Möbeln oder in den Autositzen. Typ 2 schafft es bis in die Wohnung oder das Auto von Freunden und Familie oder sogar bis auf den Bürostuhl.

Kleine anhängliche Mistviecher, mal hell, mal dunkel, aber immer lästig: Hundehaare ...

 

Eines eint sie alle: der unbedingte Wille, sich mit ihren Widerhaken festzukrallen. Aber es gibt einige Hausmittelchen, mit denen ihr sowohl Typ 1 als auch Typ 2 den Garaus machen könnt, ohne in teures Gerät investieren zu müssen:

Tipp 1: Regelmäßig bürsten

Ein großer Teil der losen Haare lässt sich bereits in einem frühen Stadium entfernen – und zwar mit regelmäßiger Fellpflege eures Hundes. Vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn der Fellwechsel beginnt, verlieren Hunde ihre Haare – die einen mehr, die anderen weniger. Spätestens dann sollte das regelmäßige Kämmen und Bürsten zur täglichen Routine werden. Wir benutzen einen Gummistriegel wie ihr ihn vielleicht von der Pferdepflege her kennt. Der entfernt die feinen Haare von Wilma nicht nur zuverlässig, sondern massiert den ganzen Körper. Genuss pur für die kleine Maus, die dann zu schnurren beginnt, wie eine Katze.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Danach gehen wir noch mit einem Kamm übers Fell, um lose Haare zu entfernen. Je nach Rasse bzw. Felllänge und Fell-Beschaffenheit benötigt euer Hund übrigens spezielle „Fellpflege-Instrumente“.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

 

Fellpflege ist deutlich mehr als das Entfernen überschüssiger Haare…

 

Die Fellpflege dient nicht nur dem Entfernen der losen Haare, sie ist zugleich Massage, Wohlfühlmoment und stärkt die Bindung zwischen Hund und Mensch.

Mit regelmäßiger Fellpflege – vor allem während des Fellwechsels – könnt ihr den losen Hundehaaren schon früh einen Strich durch die Rechnung machen.

Tipp 2: Haare vom Sofa entfernen

Unser Hund darf aufs Sofa. Und das kann auch jeder sehen. „Behaarte“ Sofa-Stellen tauchen immer mal wieder auf. Jetzt mögen einige von euch denken: „Tja, selber schuld!“ Allerdings landen auch in Hunde-Haushalten mit Sofa-Verbot Haare auf den Polstermöbeln. Haare sind eben umtriebig und wirbeln gern in der Wohnung herum, um sich flugs darauf wieder genüsslich an anderem Ort niederzulassen. So sind sie eben. Ich würde sagen: Typ 2.

Auch in Hunde-Haushalten mit Sofa-Verbot landen Haare auf den Polstermöbeln. Haare sind eben umtriebig…

 

Aber es gibt ein Mittel dagegen: Um Hundehaare vom Sofa zu entfernen, nehmt einfach einen leicht angefeuchteten Gummihandschuh oder eine Feinstrumpfhose. Die Stumpfhose einfach über die Hand stülpen und über die „behaarte“ Oberfläche reiben. Dadurch, dass sich die Strumpfhose elektrostatisch auflädt, bleiben die Haare an ihr hängen. Ähnlich anhaftend ist der Gummihandschuh.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Tipp 3: Hundehaare von der Kleidung entfernen

Wahrscheinlich jedem – sogar Nicht-Hundehaltern – ist die Fusselrolle ein Begriff. In Ermangelung einer dieser klebenden Rollen, habe ich einfach ein herkömmliches Klebeband umfunktioniert (normales Klebeband, Malerkreppband oder das breitere Paketklebeband). Damit einfach über die betreffenden Stellen gehen und zack, hängen die Hundehaare an der klebrigen Oberfläche.

Ist keine Fusselrolle zur Hand tut´s auch Klebeband, Malerkrepp, Paketklebeband.

 

Jeder, der einen Trockner zuhause hat, kann sich glücklich schätzen: Wenn ihr das Corpus Delicti nämlich im trockenen Zustand in den Wäschetrockner legt, ist eure Kleidung innerhalb nur weniger Minuten von Hundehaaren befreit. Die kleinen Biester werden durch die Luftzirkulation und die rotierende Trommel in das Fusselsieb gedrängt. Legt dreckige Kleidung vor der Wäsche kurz in den Trockner. So verhindert ihr, dass die Haare durch das Waschen noch tiefer in das Gewebe eindringen.

Tipp 4: Hundehaare aus dem Teppich entfernen

Mit einem Fensterabzieher könnt ihr Hundehaare ganz einfach aus dem Teppich ziehen. Einfach über den Teppich bewegen und fertig. Genauso gut funktioniert die Schrubber-Technik: Fahrt mit einem trockenen Schrubber oder einem Allzweckbürstchen in einer Richtung über den Teppich. Die Haare anschließend aus dem Schrubber-Bürstchen entfernen, fertig.

Mit dem Fensterabzieher (Flitsche) zieht ihr den Haare das Fell über die Ohren.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Tipp 5: Hundehaare im Auto

Kennt ihr das: Ihr saugt euch die Finger wund, habt anschließend Rückenschmerzen von all der Saug-Akrobatik und die Autositze sehen nach dem saugenden Showdown keinen Deut besser aus? Hundehaare krallen sich regelrecht in den Sitzen fest. Es gibt Leute, die ihnen aus Verzweiflung in letzter Konsequenz mit einer Pinzette zu Leibe rücken. Viel Spaß! Wir empfehlen den Noppenhandschuh. Fahrt mit dem Handschuh einfach über die Polster. Et voilá: die Hundehaare lassen sich leichter entfernen.

Noppenhandschuh beendet lästige Saug-Akrobatik!

Tipp 6: Stark sein

Hundehaar-frei wird eure Wohnung, Kleidung sowie das Auto sicherlich nicht. Es sei denn, ihr kauft euch einen Nackthund.

Nackthund gefällig? Der haart nicht.

Übrigens…

Werft die ausgebürsteten Haare eures Hundes nicht einfach weg. Vögel und andere Tiere freuen sich über zusätzliches, flauschiges Nistmaterial.
Sollte euer Hund extrem und das ganze Jahr über haaren, solltet ihr euren Tierarzt um Rat fragen. Es könnte ein Nähstoffmangel oder anderes dahinterstecken.

Verratet ihr uns eure Geheim-Tipps im Kampf gegen Hundehaare?

 

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 1.602 times, 1 visits today)
Kategorie: Allgemein, Aufmacher, Hund & Mensch, Must Read, Pflege

von

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!

34 Kommentare

  1. Mittlerweile gibt es sogar Roboter Staubsauger speziell für Tierhaare. So lassen sich Hundehaare ganz nebenbei entfernen, ohne dass man als Hundebesitzer tätig werden muss. Einfach genial.

    • Hallo René, oh ja, ein Traum diese Dinger, aber leider zu teuer – jedenfalls die Geräte, die wirklich was taugen ;-(
      Liebe Grüße
      Wilma & Neele

  2. Sehr cooler Beitrag 🙂
    Mein Hund verliert ständig Haare das ist zwar ein bisschen nervig aber ich mag mein Hund sehr, wär auch schlecht wenn nicht .

    • Hehe, Luise, stimmt, das wäre seltsam. Wir lieben die kalten Schnauzen eben mit Haut und Haar <3 <3 <3
      Liebste Grüße von Wilma und mir

  3. Schön geschriebener Artikel, wie immer 🙂 Ein Leben ohne Hundehaare wäre ja auch ganz schön langweilig oder? was hätten wir denn sonst zu tun wenn wir nicht immer putzen müssten 😉

    Ich bürste Ben täglich, er genießt es und ide paar Haare die er verliert bekommt der Staubsauger irgendwann zu packen.

    Viele Grüße
    Carolin

    • Liebe Carolin ;-), danke für dein Kompliment *strahl*
      Hehe, du hast recht. Ohne Hundehaare wäre es langweilig. Manchmal muss ich grinsen, wenn ich wieder ein Hundehaar an meiner Kleidung entdecke, das es bis ins Büro geschafft hat. Das nenne ich Kampfgeist oder Reiselust oder Blinder-Passagier-Spirit 😉 Außerdem ist Wili dann immer ein Stückchen bei mir *ggg*
      Liebste Grüße und einen Schmatzer an Ben (mein zweiter Hund hieß auch Ben)
      Eure Wilma & Neele

    • Saugst Du direkt den Hund ab? Das wäre effektiv! Es soll ja Hunde geben, die Staubsauger mögen 🙂 Auf Sylt hab ich auf einem Campingplatz eine „Hundewaschanlage“ gesehen, die neben Fön auch einen Saugfuktion angeboten hat.

      • Hi Uli, hehe, nee, absaugen tue ich Wilma nicht 😉 Ich glaube, sie würde dann denken, dass ich eine Allianz mit dem Saugmonster geschlossen hätte, um ihr eins auszuwischen. Das würde ihr nicht gefallen. Machst du das? Wilma wird sooooo selten mal in die Badewanne gestellt und gewaschen. Das passiert alle 2 Jahr mal. Sie bekommt ihr Fell immer irgendwie vorher sauber, frag mich nicht wie 😉
        Liebe Grüße von der selbstreinigenden Wilma und dem Frauchen 😉

  4. Liebe Wilma und Neele,

    ohja wir kennen das Problem mit den Haaren nur zu gut! Bei 2 Hunden, 3 Katzen bei mir und 5 bei meinen Eltern haben wir mehr als genug davon 😉 Die Fusselrolle ist mein bester Freund! Das die Haare durch den Trockner weniger werden, ist mir auch schon aufgefallen. Allerdings bin ich noch nicht auf die Idee gekommen, die Sachen vor dem Waschen in den Trockner zu schmeißen! Das probiere ich doch beim nächsten Deckenwaschen gleich mal aus 🙂 Danke für die Tipps!

    LG Christina und ihre Fellnasen

  5. Da das Indianermädchen auch gehörig haart und im Fellwechsel wir fast in Haaren ersticken (trotz regelmäßigem Bürsten) hilft bei uns nur der Staubsauer oder zwischendurch mit einem feuchten Tuch durchwischen– Emmely’s Haare lassen sich Gott sei Dank leicht mit dem Staubsauger oder der Fusselrolle entfernen und auf dem Laminat verbünden sie sich zu kleinen Haufen ..
    Das mit dem Gummihandschuh muss ich aber mal probieren..
    Liebste Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

    • Hey ihr Zwei ;-), das Laminat, dein Freund und Helfer *hehe* Das sind Fellmäuse, eine ganz interessante Spezies, die immer im Rudel auftritt. Die mag ich lieber als die Einzelgänger-Haare, die meinen sich verbeißen zu müssen ;-)))
      Liebste Grüße und einen fetten Schmatzer für Emmely <3 <3 <3
      Wilma & Neele

  6. aloha sagt

    Seufz, ja ja, wenn dann noch Katzen und Pferdehaare hinzukommen, sagt man den Haaren den tägl. Kampf an. Aber dafür lieb ich sie ja auch , meine Süßen und was gibt es schöneres, als die Nase in ein flauschiges Fell zu drücken, da nehme ich die Haare doch gerne in kauf.
    Danke für die Tipps!!!!!

  7. wuff wuff

    wenn ich das so bedenke, dann bürstet mich Frauchen eigentlich viel zu wenig… ich sollte öfters mal kräftig haaren *nick*

    Mein Pfotenkumpel Max haart das ganze Jahr durch. Das liegt aber an seinen nicht mehr vorhandenen Glöckchen – sagt Frauchen.

    Im großen und ganzen hat sich Frauchen an die Haare gewöhnt; sie gehören zum Rudel und gut ist. Nur hin und wieder zieht sie dieses überlaute Saugermonster durch die Gegend und ist zwei Stunden später total gefrustet, weil es so aussieht, als hätten wir kein Saugermonster, oder als würde sie es nie benutzen…

    Als Hund sollte man seine Zweibeiner von Anfang an richtig abhärten *nick*

    verhaarte Grüße von Shila

    • Liebe Shila, iiihhh, ja, das Saugmonster hasse ich auch. Das ist laut und gefährlich *bääähhh* Ich habe es immer ganz genau im Blick, wenn es seine Bahnen zieht. Ich mag das Ding einfach nicht. Ohhh, der arme Max. Er will bestimmt damit gegen den Glöckchen-Klau demonstrieren bis er nackisch is.
      Sag deinem Frauchen, dass der Striegel suuuuper gut tut. Lass dich mal massieren *schnurrrrrr*
      Wuffige Grüße
      Deine Wilma

      • ach liebes Wilma Konzentrat…. zieh doch mal bei mir ein…. ich zeige dir, wie sich Hund tiiiiieeeeeefenentspannt dem Saugmonster in den Weg legen kann…. Frauchens fluchen ist dann kinoreif *zwinker*

        • Oh jaaaa! Ich sag einfach, dass ich auf eine Fortbildung vom Pressehund muss und ein paar Tage weg bin. Lebenslanges Lernen ist eben wichtig *kicher* Sag mal, wollen wir dann auch Schabernack anstellen? Ist ja auch wichtig, auf diesem Gebiet immer up to date zu sein.
          *frech grins*
          Deine Wilma

  8. Socke-nHalterin sagt

    Kampf gegen Hundehaare haben wir hier zum Glück nicht, da Socke nicht haart. Aber für den Kämmteppich nutzen wir die Bürste von Hunter ( Marienkäfer ) und sind sooooo begeistert.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Hi ihr Lieben, ohhh, das klingt interessant, da muss ich gleich mal stöbern gehen.
      Aber Wilma haart auch nur zu den „Stoßzeiten“ *kicher*
      Liebe Grüße
      Wilma & Neele

  9. Nun, der Pinscher zählt nicht gerade zu den wenig haarenden Rassen. Das Fell ist zwar kurz und pflegeleicht, aber von einer haarfreien Wohnung kann ich nur träumen. Linda verewigt sich überall (erstaunlich, dass sie noch nicht nackt ist), allerdings lassen sich die Haare wiederum gut entfernen. Bei mir reicht ein normaler Staubsauger… 😉

    Was für haarige Themen wieder… lach

    LG Andrea

    • ;-))))) Lindas Haare gehören wohl zu einem dritten Typ: der Unbeständige *kicher* Wenn mich jemand fragt, ob Wilma haart, sag ich immer, dass sie kaum haart. Allerdings verraten mir die Blicke der Leute dann immer, dass ich den Realitätsbezug wohl zu verlieren drohe (Kleidung zeigt deutliche Spuren…).
      Vielleicht haben wir auch einfach den falschen Staubsauger.
      Liebste Grüße und einen Schmatzer von Wilma an euch zwei <3 <3 <3
      Wilma & Neele

      • Hehe, Typ III, das unbeständige Haarkleid. Soll ich jetzt dranbleiben oder nicht, liege ich besser hier oder da, auf jeden Fall nie lange Zeit an einem Ort… chrzchrz

        Die Linda sagt grad: iiiiih, die Wilma hat mich geküsst… (hoffentlich hat sie jetzt nicht den Mund voller Haare)

        LG Andrea

        • :-))))) Hehe, stimmt, Linda mag bestimmt keine feuchten, schlabbrigen Küsse von Wilma. Sie würde wahrscheinlich ihren Turbo einschalten und die Beine in die Pfoten nehmen *hehe* Trotzdem: Wilma möchte ganz ernsthaft Küsschen senden <3 <3 <3
          Liebe Grüße
          Wilma, the master of desaster, und das Frauli

  10. Hehe, ja, das Problem mit den lästigen Haaren kenne ich auch… Wir nutzen tatsächlich nur den Staubsauger. Der hat so viel *wumms*, dass das in Kombination mit dieser Bürste mit den sich drehenden Rädchen völlig ausreicht. Der Sauger bekommt sogar die pieksigen Haare aus dem Sofa, die sich sonst total verkeilen.

    Wir haben auch noch eine Gummibürste, aber damit ist mir das echt zu mühselig. Ich mag nicht so viel Krams haben. 😀 Und ganz ehrlich: Die Gäste müssen sich da eben dran gewöhnen. Moe lebt hier, die nicht. 😉

    Liebste Grüße
    Nicole

    • ;-)))) Stimmt, sage ich auch immer: uns macht es nichts aus und die anderen sind nur zu Gast *heheh* Was nutzt ihr denn für einen Sauger? Klingt ja wirklich nah einem sau(g)starken Teil!
      Liebste Grüße von Wiliwutz und mir

  11. Super cool geschrieben! Musste ständig lachen, weil du das so lebhaft beschreibst. 😂 Deine Tipps finden beim heutigen Wohnungsputz gleich Anwendung! 👍🏼 Ein schönes Wochenende! Bussi 😘

    • Liebe Alex, ;-)))) Oh, das freut mich *grins* Bin gespannt, wie dein Hausputz wird. Danach aber das WE genießen.
      Liebe Grüße von Wili und mir <3 <3 <3 Busserl zurück

  12. Lena und das Fellkind Penny sagt

    Liebe Neele,
    Mensch, dass ist ja eine tolle Auflistung – da hast du ja schon einiges ausprobiert *Schweißtropfen wegtupf* 🙂

    Unsere Penny (Jack Russell Mix) haart Gott sei Dank überhaupt nicht, daher hat sie auch so einige Freiräume wie, Sofa und Bett 🙂

    Aber es ist wirklich interessant was für ein Aufwand dann zusätzlich auf’s Frauli zukommt – Danke dir dafür!

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lena und das Fellkind Penny

    • 😉 Sehr gern. Da hast du aber Glück. Wilma haart zwar auch nur ab und zu, aber die kleinen weißen Haare setzen sich immer am liebsten auf schwarzer Kleidung oder Möbeln fest, wo sie besonders gut zur Geltung kommen *gggrrrr* Ist wahrscheinlich so etwas wie eine Aufmerksamkeits-Defizit-Bewältigungs-Methode: „Schaut her, hier sind wir, die Haare“.
      Euch auch ein wunderschönes Wochenende <3 <3 <3
      Wilma und Neele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.