Allgemein, Aufmacher, Hund & Mensch, Must Read, Pflege
Kommentare 34

Hundehaare entfernen: Zieht den Hundehaaren das Fell über die Ohren!

Hundeblog Fiffibene
Neele
Find me

 

Kleine anhängliche Mistviecher, mal hell, mal dunkel, aber immer lästig: Hundehaare. Damit meine ich natürlich die, die das Zeitliche bereits gesegnet haben. Lose, abgestorbene Hundehaare bleiben schließlich nicht am Hund. Die aufmüpfigen Dinger wollen raus in die Welt – wahlweise an eurer Kleidung oder Polstermöbeln hängend. Dabei gehören einige Exemplare eher zum Typ „Sesshaft“, andere zum Typ „Nestflüchter“. Typ 1 bleibt gern länger – entweder an der eigenen Kleidung, an Möbeln oder in den Autositzen. Typ 2 schafft es bis in die Wohnung oder das Auto von Freunden und Familie oder sogar bis auf den Bürostuhl.

Kleine anhängliche Mistviecher, mal hell, mal dunkel, aber immer lästig: Hundehaare ...

 

Eines eint sie alle: der unbedingte Wille, sich mit ihren Widerhaken festzukrallen. Aber es gibt einige Hausmittelchen, mit denen ihr sowohl Typ 1 als auch Typ 2 den Garaus machen könnt, ohne in teures Gerät investieren zu müssen:

Tipp 1: Regelmäßig bürsten

Ein großer Teil der losen Haare lässt sich bereits in einem frühen Stadium entfernen – und zwar mit regelmäßiger Fellpflege eures Hundes. Vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn der Fellwechsel beginnt, verlieren Hunde ihre Haare – die einen mehr, die anderen weniger. Spätestens dann sollte das regelmäßige Kämmen und Bürsten zur täglichen Routine werden. Wir benutzen einen Gummistriegel wie ihr ihn vielleicht von der Pferdepflege her kennt. Der entfernt die feinen Haare von Wilma nicht nur zuverlässig, sondern massiert den ganzen Körper. Genuss pur für die kleine Maus, die dann zu schnurren beginnt, wie eine Katze.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Danach gehen wir noch mit einem Kamm übers Fell, um lose Haare zu entfernen. Je nach Rasse bzw. Felllänge und Fell-Beschaffenheit benötigt euer Hund übrigens spezielle „Fellpflege-Instrumente“.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

 

Fellpflege ist deutlich mehr als das Entfernen überschüssiger Haare…

 

Die Fellpflege dient nicht nur dem Entfernen der losen Haare, sie ist zugleich Massage, Wohlfühlmoment und stärkt die Bindung zwischen Hund und Mensch.

Mit regelmäßiger Fellpflege – vor allem während des Fellwechsels – könnt ihr den losen Hundehaaren schon früh einen Strich durch die Rechnung machen.

Tipp 2: Haare vom Sofa entfernen

Unser Hund darf aufs Sofa. Und das kann auch jeder sehen. „Behaarte“ Sofa-Stellen tauchen immer mal wieder auf. Jetzt mögen einige von euch denken: „Tja, selber schuld!“ Allerdings landen auch in Hunde-Haushalten mit Sofa-Verbot Haare auf den Polstermöbeln. Haare sind eben umtriebig und wirbeln gern in der Wohnung herum, um sich flugs darauf wieder genüsslich an anderem Ort niederzulassen. So sind sie eben. Ich würde sagen: Typ 2.

Auch in Hunde-Haushalten mit Sofa-Verbot landen Haare auf den Polstermöbeln. Haare sind eben umtriebig…

 

Aber es gibt ein Mittel dagegen: Um Hundehaare vom Sofa zu entfernen, nehmt einfach einen leicht angefeuchteten Gummihandschuh oder eine Feinstrumpfhose. Die Stumpfhose einfach über die Hand stülpen und über die „behaarte“ Oberfläche reiben. Dadurch, dass sich die Strumpfhose elektrostatisch auflädt, bleiben die Haare an ihr hängen. Ähnlich anhaftend ist der Gummihandschuh.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Tipp 3: Hundehaare von der Kleidung entfernen

Wahrscheinlich jedem – sogar Nicht-Hundehaltern – ist die Fusselrolle ein Begriff. In Ermangelung einer dieser klebenden Rollen, habe ich einfach ein herkömmliches Klebeband umfunktioniert (normales Klebeband, Malerkreppband oder das breitere Paketklebeband). Damit einfach über die betreffenden Stellen gehen und zack, hängen die Hundehaare an der klebrigen Oberfläche.

Ist keine Fusselrolle zur Hand tut´s auch Klebeband, Malerkrepp, Paketklebeband.

 

Jeder, der einen Trockner zuhause hat, kann sich glücklich schätzen: Wenn ihr das Corpus Delicti nämlich im trockenen Zustand in den Wäschetrockner legt, ist eure Kleidung innerhalb nur weniger Minuten von Hundehaaren befreit. Die kleinen Biester werden durch die Luftzirkulation und die rotierende Trommel in das Fusselsieb gedrängt. Legt dreckige Kleidung vor der Wäsche kurz in den Trockner. So verhindert ihr, dass die Haare durch das Waschen noch tiefer in das Gewebe eindringen.

Tipp 4: Hundehaare aus dem Teppich entfernen

Mit einem Fensterabzieher könnt ihr Hundehaare ganz einfach aus dem Teppich ziehen. Einfach über den Teppich bewegen und fertig. Genauso gut funktioniert die Schrubber-Technik: Fahrt mit einem trockenen Schrubber oder einem Allzweckbürstchen in einer Richtung über den Teppich. Die Haare anschließend aus dem Schrubber-Bürstchen entfernen, fertig.

Mit dem Fensterabzieher (Flitsche) zieht ihr den Haare das Fell über die Ohren.

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Hundehaare entfernen Fiffibene Hundeblog

Tipp 5: Hundehaare im Auto

Kennt ihr das: Ihr saugt euch die Finger wund, habt anschließend Rückenschmerzen von all der Saug-Akrobatik und die Autositze sehen nach dem saugenden Showdown keinen Deut besser aus? Hundehaare krallen sich regelrecht in den Sitzen fest. Es gibt Leute, die ihnen aus Verzweiflung in letzter Konsequenz mit einer Pinzette zu Leibe rücken. Viel Spaß! Wir empfehlen den Noppenhandschuh. Fahrt mit dem Handschuh einfach über die Polster. Et voilá: die Hundehaare lassen sich leichter entfernen.

Noppenhandschuh beendet lästige Saug-Akrobatik!

Tipp 6: Stark sein

Hundehaar-frei wird eure Wohnung, Kleidung sowie das Auto sicherlich nicht. Es sei denn, ihr kauft euch einen Nackthund.

Nackthund gefällig? Der haart nicht.

Übrigens…

Werft die ausgebürsteten Haare eures Hundes nicht einfach weg. Vögel und andere Tiere freuen sich über zusätzliches, flauschiges Nistmaterial.
Sollte euer Hund extrem und das ganze Jahr über haaren, solltet ihr euren Tierarzt um Rat fragen. Es könnte ein Nähstoffmangel oder anderes dahinterstecken.

Verratet ihr uns eure Geheim-Tipps im Kampf gegen Hundehaare?

 

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

 

(Visited 3.356 times, 1 visits today)
Kategorie: Allgemein, Aufmacher, Hund & Mensch, Must Read, Pflege

von

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac, #Yogi www.om-sweet-om.de. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!

34 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.