Allgemein, Beziehung, Hund & Mensch, Ressourcen
Kommentare 6

Ohne Hund geht es einfach nicht…!

 

Hund und Mensch teilen vieles und sehen die Welt doch mit ganz anderen Augen. Und das ist auch gut so. Sie sind ein ungleiches Paar und dennoch innig verbunden. Es scheint, als gebe es ein unsichtbares Band zwischen diesen beiden Spezies.

Hund und Mensch sind ein ungleiches Paar und dennoch innig verbunden.

 

Daher wird auch fast jeder Hundebesitzer bestätigen können, dass der Hund nicht nur irgendein Haustier ist – eines, das übrigens auf der Beliebtheitsskala der Deutschen an der Spitze steht! Der Hund ist ein Freund, Begleiter, Partner und ein vollwertiges Familienmitglied. Hunde bereichern und machen das Leben bunter, authentischer, facettenreicher.

 

Hunde sind verschieden

Das beliebteste Haustier: der Hund.

Philosophen, Schriftsteller, Dichter, Wissenschaftler haben darüber geschrieben und dazu geforscht. Sie tun es immer noch. Die im Volksmund als bester Freund des Menschen geadelte Spezies Hund zeichnet etwas aus; etwas Besonderes. Douglas Malloch, Schriftsteller und Dichter bringt eine Besonderheit in diesem Satz auf den Punkt:

„Dornen mögen Dich verletzen, Menschen Dich verlassen, das Sonnenlicht sich trüben; aber Du wirst niemals ohne Freund sein, wenn Du einen Hund besitzt.“

Hund Freund

Du wirst niemals ohne Freund sein, wenn du einen Hund in dein Leben lässt.

Warum ist das so?

Was macht diese besondere Beziehung aus?

Udo Kopernik, Pressesprecher beim Verband für das Deutsche Hundewesen, erklärt es so: „Die Beziehung zwischen Menschen und Hunden ist eine Besondere. […] Es gibt kein anderes Tier, das dem Menschen so dicht auf die Pelle gerückt ist.“ Und das meine er auch im wortwörtlichen Sinne, denn: „Hunde dürfen manchmal sogar mit ins Bett.“ Das werdet ihr vielleicht bestätigen können. Und das dürft ihr auch ganz ohne Scham.

Kein anderes Tier ist dem Menschen so dicht auf die Pelle gerückt!

 

Viele sehen das als kritisch, vermenschlichend, unnatürlich und der „Alphastellung“ (übrigens völliger Quatsch) nicht gerade zuträglich an. Dabei ist es kein Phänomen unserer Zeit, so Kopernik. Von den australischen Aborigines werde berichtet, dass sie in kalten Nächten mit ihren Hunden zusammen schliefen. „Wer so eng miteinander lebt, der ist miteinander bestens vertraut und lernt auch voneinander“, ergänzt Kopernik. Das bestätigen auch zahlreiche Wissenschaftler.

Hund

Hunde streben nicht die Weltherrschaft an, nur weil sie ins Bett oder aufs Sofa springen.

Ist der Hund unser wahrer nächster Verwandter? Zumindest in sozialer Hinsicht…

Hunde sind Meister darin, in uns zu lesen wie in einem offenen Buch. Besonders, was das Verstehen und Interpretieren von Herrchens oder Frauchens Gesten angeht, macht Hunden so schnell keiner etwas vor – nicht einmal die Schimpansen. Laut Untersuchungen des Max-Planck-Instituts in Leipzig verstehen Hunde die Körpersprache des Menschen nämlich besser als unsere nächsten Verwandten im Tierreich.

Social Support bei Hunden

Hunde lesen und verstehen unsere Körpersprache.

Eine Erkenntnis, die der US-Psychologe Brian Hare von der renommierten Duke-Universität so erklärt: „Wir sind sicher, dass die Hunde im Verlauf der Domestizierung viele sozial-kognitive Fähigkeiten des Menschen übernommen haben und dass so etwas wie eine gemeinsame Evolution stattgefunden hat“.

Der Ethologe Wolfgang M. Schleidt und der Biologe Michael D. Shalter sprechen ebenfalls von einer Ko-Evolution von Hund und Mensch. Und Charles Darwin sagte vor vielen Jahren sogar: „Es lässt sich kaum bezweifeln, dass die Liebe zum Menschen beim Hund zu einem Instinkt geworden ist“. Eine Liebe, die bis in das Erbgut reicht…

Hunde Liebe

„Es lässt sich kaum bezweifeln, dass die Liebe zum Menschen beim Hund zu einem Instinkt geworden ist“. Charles Darwin

Der Hund – Dein Freund und Helfer

Das Synonym für die Polizei passt eigentlich noch viel besser auf Hunde. Hunde erschnüffeln nicht nur das Innerste ihrer Zweibeiner, sondern auch Krankheiten, Drogen, vermisste Menschen. Ihre Dienste und Fähigkeiten sind gefühlt überall gefragt. Sie werden als Blindenführer und in Schulen, Heimen und Hospizen eingesetzt.

Das Synonym „Dein Freund und Helfer“ für die Polizei passt eigentlich noch viel besser auf Hunde.

 

Hunde wirken wie unsichtbare Regulatoren bis in die kleinste Zelle unseres Körpers hinein: So ist bekannt, dass unsere Vierbeiner Stress verringern, den Blutdruck und die Cholesterinwerte senken, die Psyche in Krisenzeiten stabilisieren und das Selbstwertgefühl stärken. Sie wirken harmonisierend im hektischen Büroalltag und besitzen den Schlüssel für die ansonsten fest verschlossene Tür zur Seele und Gefühlswelt autistischer Kinder. Wer möchte jetzt noch die Bedeutung der Hunde für die gesamte Gesellschaft anzweifeln?!

Blindenhund

Das Synonym für die Polizei passt eigentlich noch viel besser auf Hunde.

Bestseller-Autor und Journalist Elmar Schnitzer beschreibt die positive Wirkung seines Hundes Kalle treffend so: „Lebe, liebe, lache, das ist Kalles Lebensmotto und dank ihm auch meines“. Hunde verändern unseren Charakter, unsere Lebensweise, unsere Seele. Sie sind da, wenn es uns schlecht geht, begegnen Menschen vorurteilsfrei und schenken bedingungslose Liebe.

Hunde verändern unseren Charakter, unsere Lebensweise, unsere Seele.

 

Die Schriftstellerin Shirley Michaela Seul ist sich sicher, dass Hunde uns dank ihres Soseins zu besseren Menschen machen: „Zwölf Jahre nach dem Einzug von Luna in mein Leben weiß ich: Ich bin nicht mehr die, die ich vorher war. Und das ist gut so. Mein Hund hat mich zu einem besseren Menschen gemacht.“

Das einzigartige Leben mit Hund verstehen…

Der Frage, warum wir unsere Hunde so lieben und unser Leben mit ihnen teilen, werde ich nach und nach auf den Grund gehen. Mich interessiert, was das Leben mit Hund für unterschiedliche Herrchen und Frauchen so einzigartig macht. Auch wenn der Hund und das Leben mit ihm per se einen gemeinsamen Nenner schaffen, fasst doch jeder dieses Besondere anders in Worte. Außerdem bin ich überzeugt, dass trotz des gemeinsamen Nenners „Hund“, Luna, Kalle, Paul, Wilma, Ben & Co. einen je individuellen Charakter haben. Jeder Mensch nimmt die Welt anders wahr, jeder Hund ist anders, jede Hund-Mensch Beziehung ist anders gewebt… ich freue mich auf eine bunte Mischung.

Hunde

Auch Hunde unterscheiden sich im Charakter. Jeder Mensch nimmt die Welt anders wahr, jeder Hund ist anders, jede Hund-Mensch Beziehung ist anders gewebt…

In den nächsten Wochen werdet ihr die Sichtweise sehr unterschiedlicher Menschen kennen lernen, die mir ihre ganz persönliche Antwort auf die Frage, warum das Leben mit Hund einzigartig ist, gegeben haben. Vielen lieben Dank für eure offenen Worte und schönen Bilder!

Bisher erschienen

Dieses Bild steht für diese besondere Reihe

Titel Reihe Einzigartigkeit

Habt ihr Lust mitzumachen? Dann sendet mir eure ganz persönliche Einschätzung inklusive eines Bildes mit eurem Vierbeiner an neele@fiffibene.de.

 

Bilder: Clipdealer

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 1.104 times, 1 visits today)
Kategorie: Allgemein, Beziehung, Hund & Mensch, Ressourcen

von

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!

6 Kommentare

  1. Severine und die Wuffstock-Band sagt

    Diese Reihe ist wirklich eine schöne Idee und fast alle Texte der Fabelschmiede beschäftigen sich ja mit diesem Thema: Der Liebe zwischen Mensch und Hund … und ihrer Einzigartigkeit! Unsere (vorläufige) Erklärung für dieses Phänomen ist, dass die Seele der Hunde riesengroß ist und sie keine Schwierigkeiten haben, uns Menschen in eine Welt zu entführen, von der wir uns schon viel zu sehr entfremdet haben – die Welt da draußen, hinter den Fenstern und einige hundert Meter von dort quer links in den Wald hinein …

    … und was ich sonst niemals in Blog-Kommentaren mache, ich lasse Euch einfach mal einen kleinen Link hier: http://fabelschmiede-und-wortsalat.blog.de/2014/10/19/himmel-beruehrt-19584956/

    Viel Spaß beim Lesen und viele tierliebe Grüße
    von
    Severine, Klein Luna und dem Halunken

    • Liebe Severine, danke für deinen Kommentar und den Link: Warum keinen Link setzen? Ich sehe das nicht so eng. Ich denke, dass das eine schöne Zusatzinformation für die Leser ist – und solange es den Lesern nützt, finde ich, sollte jeder das zulassen.
      Du hast so recht: Hunde zeigen uns eine andere Welt, DIE Welt und sind unsere Wegweiser zurück in die Natur. Sie zeigen uns, dass jeder Teil der Natur und Umwelt ist und sich auch so verhalten sollte. GlG an euch!

    • ;-))))))))) *strahl*wedel*, Hi Michaela. Das aus dem Munde einer Buchstabenkünstlerin hat natürlich besonderes Gewicht, lieben Dank!!!!!! Für diese Wortkombination möchte ich bitte ein Abo buchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.