Allgemein, Ressourcen
Kommentare 8

Ostern: Tierliebe macht an Ostern keine Pause!

Fiffibene Hundeblog Ostern

Ostern und Tierschutz: Auf den ersten Blick zwei völlig unabhängige Themen. Auf den zweiten Blick hängt beides sehr eng miteinander zusammen.

Ostern bedeutet, gemeinsam Zeit mit der Familie zu verbringen. Für mich bedeutet Ostern zum Beispiel, dass ich über 500 km fahre, um diese Zeit mit meinen Lieben zu genießen. Und: Ich werde mich wieder in das Osterhasen-Kostüm werfen und wie wild durch den Garten meiner Familie hüpfen, um meine Nichte und meinen Neffen zu unterhalten…puh…aber dabei kommt wenigstens niemand zu Schaden. Bei einigen traditionellen Osterbräuchen ist das anders: Die Experten der Tierschutzorganisation Tasso geben daher Tipps, wie Ostern auch ohne Tierleid zu einem unvergesslichen Fest werden kann.

Kein unüberlegter Tierkauf!

Hasen und Kaninchen sind untrennbar mit Ostern verbunden. Viele Kinder wünschen sich daher einen Mümmelmann. „Zoohandlungen und auch einige Baumärkte machen es den Eltern leider sehr einfach. Da die Tiere in solchen Märkten aber meist nicht artgerecht gehalten werden, raten wir dringend dazu, dort auf keinen Fall ein Tier zu kaufen, sondern lieber ins örtliche Tierheim zu gehen“, warnt Philip McCreight, Leiter von TASSO.

Fiffibene Hundeblog Ostern

Ein weiteres Problem sei, dass sich nur wenige Eltern Gedanken darüber machen, wie ein Hase oder Kaninchen artgerecht zu halten ist. Ein unüberlegter Kauf eines Kaninchens schadet leider vor allem dem Tier, das dann oftmals im Tierheim landet. McCreight empfiehlt: „Wenn man sich ganz sicher ist, auch über die Osterfeiertage hinaus die dauerhafte Verantwortung für ein Tier übernehmen zu können, warten in unserem Online-Tierheim shelta einige Hasen und Kaninchen auf ein liebevolles neues Zuhause“.

So umgeht ihr Eier aus der Boden- oder Käfighaltung

Bunt verzierte Eier gehören ebenso zum Osterfest wie der Osterhase. Was viele aber nicht wissen: Gefärbte Eier aus dem Supermarkt unterliegen nicht der Kennzeichnungspflicht. Laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft kommen gefärbte Eier überwiegend aus der Bodenhaltung. Wer sichergehen will, dass in seinem Osternest Eier aus tiergerechter Haltung liegen, solle rohe Bio- oder Freilandeier kaufen und diese selbst färben oder bemalen, so die Experten bei Tasso.

Fiffibene Hundeblog Ostern

Was spricht gegen ein vegetarisches Osterfest?!

Lamm-, Kaninchen- und Hasenbraten gehören für viele auf den österlichen Mittagstisch, passen aber nicht zu einem tierfreundlichen Osterfest. Kaninchenfleisch stammt in den meisten Fällen aus tierquälerischer Käfighaltung. Wer sich dafür entscheidet, in den kommenden Feiertagen vegetarische Alternativen auszuprobieren, findet eine Fülle an Rezepten im Internet.

Eat Smarter/Küchengötter/Lecker.de

Fiffibene Hundeblog Ostern

Viele Tiere sterben im Osterfeuer!

Früher wurde das Osterfeuer entfacht, um den Winter zu vertreiben. Die Asche wurde als Symbol für eine fruchtbare Ernte über die Felder gestreut. Heute halten viele an diesem Brauch fest, weil es Freude bereitet. Allerdings kann das Osterfeuer für Kleintiere tödlich enden. Damit das nicht passiert, sollte unbedingt vor dem Anzünden nachgeschaut werden, ob im Holz oder Reisig vielleicht ein Igel oder ein brütender Vogel einen Unterschlupf gesucht hat. Noch besser: Das angesammelte Brennmaterial einmal vollständig umschichten.

Wie verbringt ihr Ostern?!

 

Bilder: Clipdealer

 

Neele
Find me
(Visited 727 times, 1 visits today)
Kategorie: Allgemein, Ressourcen

von

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.