Allgemein, Ernährung, Rezepte
Kommentare 4

Rezept: Hunde Weihnachtsmenü

Menü für Hunde Hundeblog

 

Weihnachtsgans, Pastete, ein Mettwürstchen zum Fest? Zu Weihnachten kommt meist ein üppiges Menü auf den Tisch. Es ist ja schließlich Weihnachten, da darf man ordentlich schlemmen und sich verwöhnen. Allerdings gilt das nicht für alle Familienmitglieder.

Unser Weihnachtsmenü ist nichts für Hundemägen

Unser Weihnachtsmenü ist nicht für Hundemägen gemacht bzw. Hundemägen nicht für das Menü. So einfach ist das. Unsere Hunde sagen natürlich nicht nein, wenn sie so köstliche Speisen vorgesetzt bekommen. Allerdings werden sie Weihnachten in schlechter Erinnerung behalten: Bauchweh, Erbrechen, Durchfall oder Schlimmeres können die Folge sein.

Weihnachten Essen

Unsere Hunde sagen natürlich nicht nein, wenn sie so köstliche Speisen vorgesetzt bekommen. Allerdings werden sie Weihnachten schlecht in Erinnerung behalten.

Auch die Weihnachtsplätzchen gehören übrigens nicht in den Magen der Hunde.
Dennoch müssen eure Hunde nicht in die Röhre gucken. Wie wäre es mit selbstgemachten Hundekeksen oder einem schönen Weihnachtsmenü?*

Fiffibene Hundeblog Hundekekse

Unser hündischer Festschmaus

Et voilá: Unser hündisches Weihnachtsmenü: Känguru mit goldbraunen Hokkaido-Pommes an Banane-Möhrenmix.

Menü für Hunde Hundeblog
Mehr zum Thema Hund und Weihnachtszeit: Beitragsreihe Hunde in der Weihnachtszeit.

Zutaten für das Weihnachtsmenü:

  • Hokkaido-Kürbis
  • Känguru-Fleisch
  • Sesam- und/oder Leinöl
  • Meersalz
  • 2 Möhren
  • 1/2 Banane

Zubereitung des Hunde-Menüs:

Backofen auf 250 Grad Celsius vorheizen. Kürbis waschen, halbieren, mit einem Esslöffel die Kerne herauslösen. Kürbis vierteln und mit einem scharfen Messe zu Pommes schneiden. Den Kürbis anschließend mit ein wenig Sesam- oder Leinöl sowie einer Prise Meersalz vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und gleichmäßig darauf verteilen. Im Backofen auf der obersten Schiene ca. 15 bis 17 Minuten backen, bis die Pommes leicht gebräunt sind. Währenddessen Känguru-Fleisch oder eine andere Fleischsorte in einer Pfanne mit etwas Öl (Sonnenblumen- oder Leinöl) dünsten. Geraspelte Möhren und geschnittene Banane hinzufügen. Anrichten! Bon appétit!

Menü für Hunde Hundeblog

Menü für Hunde Hundeblog

 

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 15-17 Minuten

 

*Hinweis: Eure Hunde sollten an Frischkost gewöhnt sein. Eine Ernährungsumstellung sollte behutsam erfolgen. Fragt bei eurem Tierarzt nach, wenn ihr unsicher seid.

Hier findet ihr mehr Informationen zum Thema „Hunde in der Weihnachtszeit„:

Warum der Weihnachtsbraten tabu ist…
Gefahren in der Weihnachtszeit!
Der Hundesprecher stellt seine Wunschliste vor.
Hunde sind kein Weihnachtsgeschenk!
So macht ihr eure Hunde winterfest!
Das braucht der Hund in Herbst und Winter!
Dem Winterblues ein Schnippchen schlagen!
Hunde im Winter (Infografik)

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 2.608 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Super vielen Dank für die Rezepte.. Es sah auch zuhause so lecker wie auf deinen Fotos aus.
    nochmal vielen Dank und schöne grüße aus Hamburg.

    • Lieber Serdar, oh, das freut mich sehr! Ich hoffe, es hat auch gut geschmeckt 😉
      Liebe Grüße und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr.
      Wilma & Neele

  2. Das sieht total lecker aus – hoffentlich verwechselt da keiner was… lach

    LG Andrea mit Linda

    Und P.S.: Deine Überraschung ist Dir total gelungen. Linda hat sich gar nicht mehr eingekriegt. Da bringen wir noch was dazu, aber erstmal vielen vielen Dank!!!

    • Hehe, wenn, wäre es auch nicht schlimm. Allerdings würde man es spätestens an dem Fehlen der Würze merken *ggg*
      P.S. zurück: Oh, das freut mich sehr. Müsst ihr aber nicht, hauptsache ihr habt euch gefreut und es mundet ;-))))
      Liebe Grüße von Wili-Wutz und mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.