Allgemein, Beziehung, Freizeit, Gesund & Fit, Hund & Mensch, Must Read
Kommentare 2

DIY: Schnüffeldecke selber machen

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

 

Draußen regnet es in Strömen. Die Gassi-Runde habt ihr bereits durchnässt bis auf die Knochen überstanden. Und nun? Irgendwie ist euer Hund immer noch in Spiellaune und möchte beschäftig werden.

Fiffibene Hundeblog Schnüffeldecke selber machen

Und nun?

Wilma ist ein absoluter Action-Junkie. Zwar ist sie nach einem 2-stündigen Spaziergang körperlich für einige Stunden ausgelastet. Aber irgendetwas fehlt dann immer noch zu ihrem hündischen Glück: entweder eine Rauf- oder Schmuse-Einheit, ein Snack oder eine Portion geistiger Beschäftigung.

Fiffibene Hundeblog Spielzeug

Wo ist das Leckerli versteckt? Wilma braucht auch geistige Beschäftigung.

Meistens leistet das Intelligenz-Hütchen-Spiel gute Dienste – oder eine Such-Runde in der Wohnung. Nachdenken, Schnüffeln und Suchen, das strengt an. Daher habe ich Wilma eine Schnüffeldecke gebastelt. Sie fährt total darauf ab. Aber seht selbst: Video

Wilma ist jetzt stolze Besitzerin einer Schnüffeldecke – in Diven-rot!

 

So bastelt ihr eine Schnüffeldecke für euren Hund

Die Schnüffeldecke müsst ihr nicht kaufen. Ihr könnt sie ganz einfach selber herstellen. Dafür benötigt ihr folgende Dinge:

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

    1. Eine Schere
    2. Ein Maßband
    3. Eine dünne Fleece-Decke (ich habe unsere bei Fressnapf gefunden)
    4. Kleine Leckerlis (gern auch selbst gemachte Hundekekse)
    5. Ein bisschen Zeit
    6. Eine Belohnung für euch!
    7. Eine Spülmatte (findet ihr im Non-Food-Bereich des Supermarkts)
    8. Einen Hund

In vier Schritten zur Schnüffeldecke

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schritt 1:

Breitet die Fleece-Decke auf einem Tisch oder dem Boden aus. Schneidet die Decke in etwa 5 cm breite und 12 cm lange Streifen. Die Fleece-Decke hat meistens eine Webrichtung, die sich gut ziehen lässt (stretchartig). Die andere Webrichtung ist eher weniger dehnbar. Es ist einfacher, wenn ihr die dehnbare Richtung in der Länge nutzt. Die Streifen lassen sich dann besser knoten. Am besten testet ihr die Dehnbarkeit bevor ihr losschneidet.

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schritt 2:

Zieht die einzelnen Fleece-Streifen durch die Löcher der Spülmatte und verknotet sie. Ein einfacher Knoten reicht aus. Je nach Matte passen zwei bis drei Fleece-Streifen nebeneinander. Bindet die Streifen möglichst dicht, sodass keine größeren Lücken entstehen. Fangt in der Mitte der Matte an und arbeitet euch langsam nach außen vor.

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schritt 3:

Die Schnüffeldecke ist schön dicht geknotet? Perfekt, dann könnt ihr zu lang geratene Streifen noch etwas stutzen und in Form bringen. Versteckt einige Leckerlis in den Fleece-Streifen der Schnüffeldecke und lasst euren Hund auf die Suche gehen!

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schnüffeldecke Fiffibene Hundeblog

Schritt 4:

Es dauert eine Weile bis die Schnüffeldecke fertig ist, es macht aber Spaß. Schließlich knotet ihr die Schnüffeldecke für euren Hund. Damit sich die Motivation und Kraft nicht zwischendurch verabschiedet, empfehle ich euch eine kleine Belohnung – nicht für den Hund, sondern für euch! Dann macht das Knoten der Schnüffeldecke noch viel mehr Spaß.

Fiffibene Hundeblog

Wenn die Schnüffeldecke mit der Zeit etwas unschön wird, steckt ihr sie einfach in einen Kissenüberzug und ab in die Waschmaschine (bei 30 Grad). Besser nicht in den Trockner geben.

Viel Spaß!

Behind the Scenes of „Schnüffeldecke“

 

Fiffibene Hundeblog Schnüffeldecke

P.S.: Eure Ergebnisse möchten wir natürlich uuuunbedingt sehen!

 

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 7.767 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hey,
    das ist eine gute Idee mit der „Schüffdeldecke“ und sieht auch gut aus!
    Chili und Daisy lieben schnüffeln Spiele, besonders die Solitärspiele mit den Hütchen.
    Leckerlis in alten Kleidungsstücken verstecken ist auch eine gute Möglichkeit den Hund lange mit „auspacken“ beschäftigt zu halten!

    • Liebe Lena, danke dir ;-)))) Super anstrengend ist es auch für die Mäuse, wenn du Leckerie in einer gefalteten Decke versteckst. Wilma kommt dabei richtig ins Schwitzen *kicher*
      Liebe Grüße an das ganze Rudel 😉
      Deine Wilma & Neele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.