Freizeit, Interview, Körper & Geist, Ressourcen
Schreibe einen Kommentar

Urlaub mit Hund: Interview mit Dr. Anika Thyrock

Fiffibene Hundeblog Urlaub mit Hund

 

Dr. Anika Thyrock, Hundetrainingsexpertin und Ernährungsberaterin des Tiernahrungsherstellers MERA, verrät im Interview mit dem Fiffibene Hundeblog, was ihr beim Urlaub mit Hund beachten solltet.

Frau Dr. Thyrock, was sollte ich bei einer langen Autofahrt bedenken?

Der Hund sollte das Autofahren bereits gewohnt sein und als positiv empfinden. Denken Sie auch immer an seine Sicherheit und schnallen Sie ihn während der Fahrt fest an. Planen Sie bei der Urlaubsreise regelmäßige Pausen ein, in denen der Hund trinken und sich lösen kann. Füttern sollten Sie vor und während der Fahrt nur mit leichter Kost, wie zum Beispiel den „Fein gemacht“ Soft- Snacks.

Urlaub mit Hund Fiffibene Hundeblog

Der wichtigste Punkt bei einem unruhigen Hund ist sicherlich, sich selbst zu entspannen. Foto: Meradog

Was tun, wenn der Hund vor der Abreise und die ersten Tage am Ort unruhig ist?

Der wichtigste Punkt bei einem unruhigen Hund ist sicherlich, sich selbst zu entspannen. Stimmungen übertragen sich auf sensible Tiere sofort und das ist in aller Regel auch der Grund, warum Hunde schon bei den Urlaubsvorbereitungen gestresst sind: Ihre Menschen sind mit Packen und Organisatorischem beschäftigt, der Tagesablauf ändert sich und oft reagieren die Bezugspersonen auch gereizt. Wenn ein Hund durch die Urlaubsvorbereitungen unsicher wird, hilft es oft, wenn der Mensch sich in dieser Phase entschleunigt. Planung und Packen sollten ohne zeitlichen Druck bereits weit im Voraus geschehen, sodass kurz vor der Abreise der Hund eine ruhige Umgebung vorfindet.

Der wichtigste Punkt bei einem unruhigen Hund ist sicherlich, sich selbst zu entspannen.

 

Die Ankunft an einem fremden Ort kann dem Vierbeiner mit Hilfe vieler vertrauter Gegenstände erleichtert werden. Der Hund sollte sein eigenes Körbchen mit seiner eigenen Decke vorfinden, sein gewohntes Futter erhalten und mit seinem Lieblingsspielzeug spielen dürfen. Auch wenn diese Maßnahmen einen sehr sensiblen Hund nicht zu einem neugierigen Draufgänger machen, so können sie in jedem Fall unterstützend wirken.

Vertraute Gegenstände helfen dem Hund anzukommen.

 

Auf welche Art kann ich meinen Hund im Urlaub artgerecht beschäftigen?

Viele Hunde lieben Apportierspiele im Wasser. Manchmal gibt es geführte Touren oder Workshops für Hundehalter. In jedem Fall sollten Sie aber darauf achten, dass Ihr Hund nicht zu lange der prallen Sonne ausgesetzt ist und Sie immer frisches Wasser und eine leckere Belohnung bei sich haben.

Urlaub mit Hund Fiffibene Hundeblog

Viele Hunde lieben Apportierspiele im Wasser. Foto: Meradog

Wie kann ich den Hund auf einen Restaurantbesuch vorbereiten?

Um es Ihrem Hund leichter zu machen, sollten Sie zuvor seine Grundbedürfnisse befriedigen. Er sollte satt und körperlich ausgelastet sein. Es ist auch sicherlich hilfreich, einen Tisch in einer ruhigen Ecke des Lokals vorzubestellen, unter dem Ihr Hund dann seinen festen Platz zugewiesen bekommt.

Frau Dr. Thyrock, herzlichen Dank für das interessante Interview!

 

Hier geht´s zur Checkliste für den Urlaub mit Hund.

 

Urlaub mit Hund Hundeblog Fiffibene

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 527 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.