Allgemein, Aufmacher, Behind the Scenes, Freizeit, Must Read
Kommentare 18

Hundeblog: 5 Dinge, die ich durchs Bloggen gelernt habe!

Behind the scenes Fiffibene Hundeblog

 

Wilma und ich feiern heute den ersten Geburtstag vom Fiffibene Hundeblog. Vor 12 Monaten hat alles begonnen. Ich bin froh, dass Fiffibene bis heute überlebt hat. Es ist natürlich irre viel Arbeit, den Hundeblog neben einem Fulltime-Job zu stemmen. Das eine oder andere Mal war ich frustriert, verzweifelt und einfach erschöpft.

Fiffibene Hundeblog wird 1 Jahr

Der Fiffibene Hundeblog feiert Einjähriges. Hipp, Hipp, Hurra!

Ich war frustriert, weil sich die Besucherzahlen nicht so entwickelt haben, wie erhofft. Ich habe gezweifelt: „Mögen meine Leser das, was Fiffibene bietet?“, „Kann ich ihnen gerecht werden?“, „Kann ich das Pensum und die Palette an Themen langfristig aufrechterhalten?“. Zweifel, die wahrscheinlich nicht nur mich ab und an plagen, sondern auch andere Hundeblogger.

Zweifel plagen mich: Werde ich den Erwartungen meiner Leser gerecht?!

 

An einigen Tagen war ich so erschöpft, dass ich mich gefragt habe, warum ich mir das antue: Die Zeit ist oft sehr knapp, sodass ich meine Artikelrecherche und das Schreiben in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden verlagere. Das macht auf Dauer müde. Heute weiß ich: Gut, dass ich durchgehalten habe. Meine Leserzahlen sind zwar nicht fünfstellig. Aber scheiß auf die Zahlen: Meine Leser sind top!

Ein riesiges Dankeschön an meine treuen Leser!!!!

 

Ich schätze jeden einzelnen meiner Fiffibene-Leser und freue mich jedes Mal riesig über eure Kommentare, Lob, einfach über die Verbindung zu euch Hundebesitzern da draußen. Das ist die ganze Arbeit, die Müdigkeit, das Zweifeln etc. wert.

Danke euch allen!

Danke euch allen!

Ich verfolge kein konkretes monetäres Ziel mit dem Hundeblog. Es ist eine Herzensangelegenheit, ein Experiment, das zu einem wichtigen Teil von mir geworden ist. Ich habe bisher sehr viel gelernt: über mich, die Welt, Hunde, das Internet…

  1. Durch das Bloggen lerne ich selbst dazu: Durch das Bloggen auf dem Hundeblog lese ich deutlich mehr und verarbeite durch das Schreiben der Artikel neues Wissen auf ganz andere Art. Dadurch, dass ich mein Wissen aufschreibe, strukturiere ich meine Gedanken.
  2. Durch das Bloggen habe ich wunderbare Menschen UND Hunde kennengelernt: Das Internet mag viele negative Seiten haben. Es hat aber auch viele gute: Ich habe durch das Bloggen so viele tolle, interessante Menschen kennengelernt – und das nicht nur online, sondern auch offline. Online-Bekannte wurden zu Offline-Freunden, Fremde zu Bekannten mit gleichen Interessen und Gedanken, Gruppenmitglieder zu geschätzten Kollegen und Kommentatoren.
  3. Das Bloggen weitet den Horizont und öffnet das Herz: Die vielen lieben Kommentare schmeicheln nicht nur der Seele. Sie weiten auch den Horizont. Der Austausch über Themen, Gedanken, Trends, Skurriles und Kontroverses bereichert ungemein. Viele Leser geben zusätzliche Tipps oder schreiben über ihre eigenen Erfahrungen. Dadurch lerne nicht nur ich dazu, sondern auch meine Leser. Ganz besonders liegt mir meine Serie „Ohne Hund geht es einfach nicht“ bzw. „Das Leben mit Hund ist einzigartig, weil…“ am Herzen. Darin wird so viel Herzlichkeit der Gastautoren offenbart und die Liebe zu ihren Hunden transparent, dass ich jedes Mal ein Lächeln auf den Lippen habe, wenn ich ihre Zeilen lese. Dasselbe gilt für den BlogDog Award und seine Anwärter: jedes Mal ein Genuss, die Zeilen zu lesen.
  4. Das Bloggen ermöglicht mir, meine Leidenschaft auszuleben: Eigentlich sind es vier: das Schreiben, Lesen, Hunde, Kreativität. Zwar schreibe ich auch beruflich, allerdings bin ich im Job weder frei, was die Themenwahl, noch was die Stilmittel angeht. Ich mag sowohl eine lockere Schreibe als auch das Kommentieren unterschiedlicher Themen in eher kritischem Ton. Zudem kann ich mein Wissen im Bereich Online-Redaktion und Social Media weiter ausbauen.
  5. Durch das Bloggen entwickle ich mich auch persönlich weiter: Neben dem fachlichen Wissen (Hunde, Social Media, Technik, Online Marketing etc.) lerne ich auch viel über mich selbst und andere. Ich erinnere mich noch daran, wie schwer mir die Veröffentlichung der ersten Posts gefallen ist. Schließlich ist man mit einem Hundeblog im WWW sichtbarer als ohne. Man schreibt vielleicht über Dinge, die andere anders sehen und kritisieren, nicht mögen, mich deswegen persönlich angreifen. Das kann passieren, ja. Allerdings passiert auch viel Schönes durch das Bloggen (s.o.). Mittlerweile fällt es mir leichter über Persönliches zu schreiben – auch wenn diese Posts noch deutlich unterrepräsentiert sind und die neue Rubrik „Behind the Scenes“ noch mehr Futter braucht…ist noch ganz schwach auf der Brust. Gegen mögliche persönliche Kritik ist man natürlich auch nicht gefeit. Aber das Fell wächst mit jedem Mal dicker nach.

Euer Fiffibene-Rudel mit Wilma, the master of desaster, und Neele! Let the dogs rock the world!!!

 

Fiffibene Hundeblog feiert Geburtstag

Was habt ihr durch das Bloggen auf eurem Hundeblog gelernt? Oder spielt ihr gerade mit dem Gedanken mit dem Bloggen anzufangen?

 

Verpasst keinen Beitrag mehr! Meldet euch für den Fiffibene Newsletter an!

 

 

Neele
Find me

Neele

Hi, ich bin Neele, #Hundenärrin, #Hundemama, #Hundehaarmagnet, #Bücherwurm, #Textmaniac. Auf diesem Hundeblog schreibe ich über das Leben mit Hund. Im Hundeblog findet ihr Trends, Lustiges, Ernstes, Absurdes, Wissenswertes. Ich sage nur: Let the dogs rock the world!
Neele
Find me
(Visited 411 times, 1 visits today)

18 Kommentare

  1. Hallo Wilma und Neele,

    wir sind zwar grad erst – also nach einem Jahr – auf eurem Blog gelandet, aber wir sind ganz bestimmt nicht das letzte Mal hier. Ihr habt was ganz Tolles auf die Beine gestellt!

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM EINJÄHRIGEN BLOGGEN!

    Mopsige Grüße
    Molly und Finchen

    • <3 <3 <3 Oh, *rotwerd*, danke euch, das freut uns natürlich riiiiieeesig! Euer Blog ist aber auch super schön! War gerade drauf. Molly und Finchen sind aber auch Sportskanonen, oder? Sehr süß!
      Ganz liebe Grüße von Wilma und mir <3

  2. Anika sagt

    <3 Happy Birthday ihr zwei beiden <3
    Euer Fell wird mit der Mühe und dem Aufwand sicherlich immer dicker und glänzender, gerade jetzt wo es langsam in die kühlere Jahreszeit geht. 😉
    Jedes Projekt wird von Zweifeln und Rückschlägen geschüttelt und das ist gut so, denn der Regen wäscht die Staubschicht ab und lässt verborgen Dinge wiederglitzern.
    Weiter so Neele und Wilma!
    Ein fester Drücker und ein großes Leckerli aus Madrid.

    • Oh, das hast du so schön gesagt, danke Anika! Das musste ich gleich öfter lesen 😉 Vielen lieben Dank!!!
      Drücker, Leckerli-Regen und viele liebe Grüße aus Stuttgart nach Madrid
      Eure Wilma & Neele <3 <3 <3

  3. Socke-nHalterin sagt

    Herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag. Mögen noch viele weitere Jahre folgen. Ja, das Leben mit einem Blog ist schon besonders, besonders anstrengend, besonders schön, besonders ernüchternd, besonders reizvoll.

    Wir sind schon 32 Monate dabei und haben viele Phasen durchlebt.

    Doch sind wir uns treu geblieben, sind authentisch und verlieren nie das Ziel aus den Augen. Es ist ein Tagebuch für die Zeit, in der es Socke nicht mehr gibt. Und da man für sich nicht so eifrig und konsequent ist, ist der Blog unser Weg. Die viele Kontakte, die große Anteilnahme und der Austausch sind die wunderbaren Nebeneffekte….

    Alle guten Wünsche und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Liebe Sabine und Socke, ganz lieben Dank für die ehrlichen und wahren Worte! Genau so ist es. Ganz liebe Grüße von uns <3 <3 <3

  4. Dir und Wilma alles gute zum 1. Geburtstag!

    Ich habe mich bei vielen Sachen selber wiedergefunden, und kann dir nur absolut zustimmen! 🙂 Mach weiter so – ich liebe deinen Blog!

    Auch wenn ich nicht sehr oft kommentiere…. gelesen wird fast alles. 🙂

    • Liebe Claudia, ganz lieben Dank und noch mehr Dank für deine Lese-Treue 😉 Das freut mich riiiiieeeesig!!!!!
      Knuddler von mir und einen riesigen Knutscher von Wilma <3 <3 <3

  5. Alles Gute zum 1. Geburtstag! 🙂

    Mir ergeht es ähnlich!
    Aber mir macht es auch unheimlichen Spaß meinen kleinen Blog zu schreiben und mit Leben zu füllen!
    Und wir mögen Euren Blog, die Beiträge und die Fotos!!!!!!!

    Viele Grüße an Dich und Wilma
    von Steffi, Ren & Stimpy

    • Liebe Steffi, lieber Ren & Stimpy <3 <3 <3 (jedes Mal, wenn ich die beiden Namen lese, muss ich schmunzeln. Sind so süß!!!). Das is soooo lieb. Hoffentlich bleibt ihr gaaaaanz lange Leser ;-))))
      Viele liebe Grüße und einen nassen Schmatzer von Wilma <3

  6. frieda liebt meer sagt

    Liebe Neele,

    happy happy birthday von mir und einen extra *gibmirfünfpfotenklatacher* von Frieda!;) Wir haben unseren Blog ja gerade erst gestartet und sind unheimlich aufgeregt. Da helfen deine Zeilen ungemein. Euer Blog ist toll und du hast manchmal trotzdem Zweifel gehabt?! Oh man…was soll ich da sagen:D ich freue mich auch darauf, mich mit dem Blog zu entwickeln. Es gibt sicher noch viel zu lernen. Ich freue mich über sämtliche Unterstützung;) So, aber jetzt feiert erstmal schön und lasst ordentlich krachen! Und Wilma bekommt doch heute bestimmt nen extra großen Keks?;)

    Alles Liebe,

    Frieda und Jule

    • Hey ihr Beiden <3, Ja, wenn das so ist, müsst ihr euch von uns uuuunbedingt mal interviewen lassen oder bei uns "gastschreiben" - wenn ihr mögt. Bei Fragen, klopfe einfach an! Wir sind froh, dass ihr jetzt auch unter die Blogger gegangen seid. Ich war auch unglaublich aufgeregt. Das Web ist nunmal groß und vergisst nichts. Da darf man schon mal Bammel haben. Ich bin mir aber sicher, dass ihr das absolut rocken werdet! Wir sind jetzt schon eure Fans!
      Klar, heute lasse ich einen Extra-Super-Duper-Keks springen 😉

      Ganz liebe Grüße von Wili-Wutz und mir

  7. Schönen guten Morgen,

    ich schaue immer wieder gerne auf deinem BLOG vorbei und erfreue mich an den tollen Geschichten über Wilma und rund um den Hund und die Fotos bei Facebook von Wilma sind immer unheimlich süß. Nachdem ich lange Zeit nur stiller Mitleser auf verschiedenen Hundeblogs war, habe ich vor Kurzem selbst angefangen über das Leben von mir und meiner Deutschen Dogge auf „Klein & Groß – Unser Leben mit Dogge“ http://doggedion.blogspot.de/ zu schreiben. Deine Punkteaufzählung, was du alles durch das Bloggen gelernt hast, trifft es meiner Meinung nach genau auf den Punkt.

    Liebe Grüße Julia

    • Liebe Julia, wie cool! Ich kannte deinen Blog noch gar nicht! Werde ich gleich mal durchschnüffeln und euch jetzt öfter besuchen. Danke für deine lieben Worte! Ich freue mich total, dass ihr jetzt auch zu den Hundebloggern gehört. Dann weiß ja jetzt, auf was du dich einlässt *hehe*
      Ganz liebe Grüße von Wilma und mir!
      Let the dogs rock the world <3 <3 <3

  8. Hipp Hipp Hurra! Alles Gute zum 1-jährigen!! 🙂 Ich freue mich für euch, für dich!
    Klar, es gibt immer mal wieder eine Saure-Gurken-Zeit und das Gefühl, alles hinschmeißen zu wollen, kenne ich nur zu gut… Schön, dass du dran bleibst! Sonst würde etwas fehlen.

    Ich wünsche mir übrigens mehr „Behind the Scenes“ *anstups*

    Liebe Grüße!
    Nicole

    • Hehe, danke euch, das ist süß <3 <3 <3 Manchmal unterschätzt man einfach den Aufwand und die Zeit, die man investieren muss. Ich glaube, dass ich längst aufgehört hätte, wenn ich nicht so tolle Leser hätte und wir nicht eine so tolle Hundeblogger-Gemeinschaft wären.
      Ich werde mich dann mal an ein neues Behind-the-Scenes-Stück machen. Gruselige Bilder oder Text 😉
      Ganz liebe, wuffige Grüße von Wili, the master of desaster, und mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.